Schrift verkleinern Schrift normal Schrift vergrößern

Projekt Ohrfunk.de

Ohrfunk.de ist ein Projekt der Medieninitiative blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland e.V. (MIBS e.V.). Er ist politisch und religiös unabhängig und neutral. Die Ohrfunk-Projektarbeit basiert auf der MIBS-Satzung. Das Ohrfunkprogramm richtet sich an deutschsprachige Hörer. Die Kernzielgruppe umfasst kulturell und politisch interessierte Menschen.

Aufgabe des Ohrfunks ist es, blinden und sehbehinderten Menschen eine eigene, unabhängige Stimme zu verleihen, um eine breite Öffentlichkeit zu informieren und gute Unterhaltung zu bieten. Mit diesen Mitteln soll das Ziel eines Brückenschlags zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen erreicht werden.

Das Projekt wurde zunächst im Internet gestartet und wird inzwischen auch in einer wachsenden Zahl von Kabelnetzen in Deutschland angeboten. Zahlreiche Infobeiträge können auch als Podcast heruntergeladen werden.

Die Kooperation hochgradig sehbehinderter und blinder Redakteure mit ihren nicht behinderten Kolleginnen und Kollegen verleiht Ohrfunk.de eine besondere Authentizität. Die Nähe zum Publikum wird durch dezentrale Studios in der Bundesrepublik gefördert. Alle Mitarbeiter arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Sie produzieren ein informatives und unterhaltsames Programm mit rund 40 Prozent Wortbeiträgen. Es besteht aus Magazinsendungen mit Reportagen, gelesenen und gebauten Beiträgen, Nachrichten sowie Hörspielen und Features, Übertragungen von Live-Events. Zum Ohrfunk-Programm gehört auch ein handverlesenes, unmoderiertes und moderiertes Musikangebot.

Der besondere Blickwinkel  von Ohrfunk.de

Neben der vielfältigen Berichterstattung aus Bereichen, wie z. B. Politik, Technik, Gesundheit, Kultur und Livestyle, berichtet Ohrfunk.de auch immer wieder über behindertenpolitische Ereignisse und Entwicklungen. Die Situation behinderter, insbesondere sehbehinderter und blinder Menschen, deren besondere Problemstellungen  und auch Problemlösungen werden via Ohrfunk.de in die Öffentlichkeit getragen. Immer wieder fokussiert Ohrfunk.de aber auch seine Informationen auf blinde und sehbehinderte Menschen. Denn neben per Schwerbehindertenausweis „erfassten“ Betroffenen gibt es eine weit höhere Personenzahl, die beispielsweise durch die Altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) schleichend ihr Augenlicht einbüßen. Alle Betroffenen sind dankbar und aufgeschlossen für Hinweise zu ihren spezifischen Fragen und Bedürfnissen vom Hilfsmittel bis zur Lebensbewältigung ganz allgemein. Ohrfunk.de ist also das Radio für alle!