A Decrease font size. A Reset font size. A Increase font size.

Hoch auf dem gelben Wagen – ein fröhliches Ohrfunktreffen in Marburg

Wird die Zeitzone künftig drei Stunden lang? Wann nimmt unser Musikchef Markus Bruch endlich seine erste Platte auf? Wird Eberhard Dietrich demnächst im Ohrfunk Schlager singen?

Solche und ähnliche Fragen stellten sich die aktiven unseres tollen Internetradios bei ihrem Jahrestreffen in Marburg. Normalerweise findet das Treffen mit der Jahreshauptversammlung des Trägervereins MIBS e. V. Anfang Mai statt, doch diesmal wurde es auf den Juni verlegt. Vom 22. bis 24. Juni trafen sich 12 Radiobegeisterte in der mittelhessischen Universitätsstadt. Schon am Freitag Abend wurde das Treffen mit einem fröhlichen Beisammensein im CafÉ Station direkt am marburger Hauptbahnhof. Bei gutem essen lernten sich einige der Teilnehmer, die schon seit Jahren im Radio zusammenarbeiten, erstmals persönlich kennen. Aus München, Hamburg, Berlin, Hannover, Siegen und sogar aus Odijk bei Utrecht in den Niederlanden waren sie angereist.

Offizieller Höhepunkt war die Vereinsversammlung, die am folgenden Morgen im Haus der Begegnung St. Vinzenz stattfand. Hier wurden Protokolle besprochen, Satzungsänderungen verhandelt und Wirtschaftsberichte bearbeitet, um letztlich festzustellen, dass es dem Ohrfunk derzeit gut geht. Eberhard Dietrich, Bianca Bertrams und Ralf Bergner werden auch in den kommenden Jahren die Geschicke des Vereins als Vorstand lenken. Ein weiterer wichtiger Punkt war die gemeinsame Erinnerung an Sabine Dietrich, unsere Freundin, Kollegin und Ehefrau unseres Vorsitzenden Eberhard Dietrich, die am 3. Januar plötzlich und unerwartet verstorben ist. Wir haben ihre Präsenz gespürt, doch ihre persönliche Anwesenheit aufs schmerzvollste vermisst.

Nach diesem Tagesordnungspunkt machten wir uns auf nach Bauerbach, ganz in der Nähe, um zum gemütlichen Teil des Wochenendes überzugehen.

Wir vor der Scheune in Bauerbach_von links_vordere Reihe Markus, Bianca, Jens, Jeroen, Norbert_hintere Reihe Mango, Rainer, Eberhard, Ralf, Lambert, Sebastian

Teilnehmer unserer Planwagenfahrt beim Ohrfunktreffen © Anja Damerius.


Wir vor der Scheune in Bauerbach_von links_vordere Reihe Anja, Markus, Bianca, Jens, Norbert_hintere Reihe Mango, Rainer, Eberhard, Ralf, Lambert, Jeroen

Teilnehmer unserer Planwagenfahrt beim Ohrfunktreffen © Sebastian Knaup.

Wir hatten uns vorgenommen, gemeinsam eine Planwagenfahrt durch die nähere Umgebung zu machen, und in gehobener Stimmung und bei mäßig warmem, aber schönem Wetter machten wir uns auf den Weg.

Wir beim Einstieg in den Planwagen

© Anja Damerius.


Blick aus dem Inneren des Planwagens auf Pferde und Landschaft

© Anja Damerius

Während wir im nachmittäglichen Sonnenschein durch Wald und Feld, die Lahnberge hinauf- und hinuntertrabten, wurden wir mit geistigen und weniger geistigen Getränken, Käse, Dauerwurst und anderen Leckereien versorgt.

Blick aus dem Planwagen auf Maisfelder und Doerfer im Hintergrund

© Anja Damerius

Im Planwagen_Blick nach vorn_Wir trinken und essen Brezeln_gut zu erkennen von rechts Bianca, Eberhard, Norbert, Rainer, Jens

© Anja Damerius

Auf diese Weise gestärkt und ermutigt hob nun auch ein eifriges Singen an, und gemeinsam schmetterten wir lustig das Horn und intonierten das Lied “Hoch auf dem gelben Wagen”.

Im Planwagen_Foto von allen am Tisch_fotografiert von hinten am Einstieg

© Anja Damerius

Drei Stunden vergnügten wir uns auf diese Weise, doch zum Fußball-WM-Spiel Deutschland gegen Schweden wollten wir natürlich wieder in der Nähe eines Fernsehers oder zumindest eines Radios sein. So verabschiedeten wir uns gegen 19 Uhr von unseren beiden Kutschern und den pferden Xaver und Max und fuhren zurück nach Marburg, wo wir im Restaurant Colosseo ein reichhaltiges, leckeres abendessen einnahmen und mehr oder weniger im Hintergrund das Spiel verfolgten. Dabei unterhielten wir uns locker über die Zukunft des Radios. Seine Existenz ist derzeit gesichert, und wir hoffen, auch in den nächsten Jahren noch viele interessante Beiträge bieten zu können. Unser Verein konnte 4 neue oder zurückgekehrte Mitglieder begrüßen, und wir waren uns darüber einig, dass künftig alle, die beim Ohrfunk eine eigene Sendung haben wollen, auch Mitglieder des Vereins sein müssen, damit wir unsere Organisation aufrechterhalten können.

Das Treffen Endete nach einer recht kurzen Nacht und mit einem langen Frühstück genau dort, wo es am Freitag begonnen hatte, im Station nämlich. Von hier aus fuhren alle nach und nach wieder in ihre Heimathäfen zurück und nahmen die Gewissheit mit, dass wir auch künftig gemeinsam ein tolles Radioprogramm auf die Beine stellen wollen. Das Treffen hat sicher unseren Zusammenhalt und das Gefühl für unser gemeinsames Projekt gestärkt, aber gleichzeitig bot es viele Möglichkeiten für privaten und oft humorvollen Meinungsaustausch.