A Decrease font size. A Reset font size. A Increase font size.

Jens und der Schantüchor

Heute möchte unser Redakteur Jens Bertrams von einer Panne berichten, die bei uns besondere Heiterkeit hervorrief.

Wissen Sie, was ein Schantüchor ist? Nein? Nun: Ich weiß es auch nicht, und das brachte mich vor kurzem in eine kleine Verlegenheit.

Jeden Tag beginnt die Zeitzone mit den sogenannten Tagesdaten. Sonnenauf- und -untergang, Mondphase, Kalenderwoche, Namenstage, wichtige Geburts- und Todestage und einige Tagesereignisse werden hier kurz referiert. Zusammengestellt werden diese Daten von unserer Redakteurin Anja Dietel, die sie dann an mich schickt. Ich lese sie dann auf und unterlege sie mit der dafür vorgesehenen Musik.

Allerdings war ich nie ein guter Leser, und mein Arbeitsplatz ist auch so beschaffen, dass ich hier keinen Platz für Punktschriftblätter habe. Deshalb lese ich meine Beiträge seit 10 Jahren so auf, dass ich sie im Kopfhörer von der Sprachausgabe vorsprechen lasse und sie nachspreche. Da ich meine eigenen Texte kenne, funktioniert das recht gut, und ich kann mich vollkommen auf die Betonung konzentrieren. Wenn ich aber fremde Texte habe, muss ich sie vorher mindestens zweimal lesen, auch um ausländische Namen richtig auszusprechen, was die Sprachausgabe natürlich nicht tut.

In den Tagesdaten vom 25. Juli 2018 fand ich den nachfolgenden Geburtstag:
“1965, Ina Müller, deutsche Sängerin und Moderatorin, die seit 2007 mit ihrer Late- Night- Show Inas Nacht im Fernsehen zu sehen ist. Mit verschiedenen Gästen singt und babbelt sie sich, unterstützt von einem “Schantüchor”, durch die Sendung aus der Hamburger Hafenkneipe „Zum Shellfischposten“.” So hörte sich das ganze in meiner Sprachausgabe an.

Da war guter rat teuer. Ich entschied mich dafür, den Absatz genau so zu lesen und mich jedes Kommentars zu enthalten, der meine Unwissenheit verraten hätte. Mein großer Fehler war, mir das unbekannte Wort “Schantüchor” nicht buchstabieren zu lassen.

Eine Sprachausgabe folgt bestimmten Regeln. Ihr käme es nie in den Sinn, ein CH mitten im Wort wie ein K auszusprechen, weil in der Regel ein CH mitten im Wort eben wie in “Kirche” klingt. Wenn man aber ein zusammengesetztes Wort hat, kann diese Regel eben auch schon einmal nicht greifen, und nur der Bindestrich, den es hier nicht gab, hätte mich sofort darauf hingewiesen, dass der “Schantüchor” natürlich ein “Shanty-Chor” war. Genauere Kenntnisse über die ‘Sendung hätten mir ebenfalls helfen können, aber ich schaue in der Regel nicht fern. Am besten wäre es allerdings gewesen, ich hätte den Text gründlich gelesen und mir das unbekannte Wort buchstabieren lassen. Vermutlich wäre ich dann dahinter gekommen. Ich hoffe es jedenfalls.