A Decrease font size. A Reset font size. A Increase font size.

Das kommende Wochenende bei Ohrfunk…

Liebe Hörerinnen und Hörer!

Hier einige Programmhinweise auf das kommende Wochenende bei Ohrfunk – beginnen wir am Freitag.

Da haben wir ab 16.05 Uhr wie eigentlich fast immer Markus Bruch, der den Ohrfunkfans gekonnt eine Starthilfe ins Wochenende gibt. Neben den gewohnten Rubriken von “Spruch bei Bruch”, “Der Kleine Erziehungsratgeber”, “Holländisches um halb” über Historisches von Rainer Böttchers, “Taxi Scharia” und Hermann Hoffmanns “Sender Zitrone aus der Dachkammer” gibt’s diesmal auch wieder die “Peinlichkeit der Woche” von ARD aus Siegen und zwar die Nummer 175. In dieser befassen sich Anja und Rainer Damerius mit der Frage, wie gleichbehandelnd der Girls- und Boysday ausgerufen wurde. Rundherum unterhält Markus sein Publikum mit vielfältiger Musik und seinen überraschenden Plaudereien. – Für jene, die am Freitag noch nicht zur Wochenendruhe kommen, gibt’s den Start wie ebenfalls fast immer nochmal am Samstag ab 12.05 Uhr.

Den Abend versüßt uns Norbert Trebbin mit Dem “Ohrlabor Aktiv”, das er Ihnen und Euch ab 22 Uhr zu Gehör bringt – er schreibt dazu:

Hallo Fans der großen Hits!

Am Freitag, den 29. April Um 22 Uhr, gibt es die Plätze 29 in Deutschland. Wir schaffen die Jahre 1979-2002. Die Jahrgänge 1970-1978 hörten wir ja bereits im Soundkasten Oldies. Ich verspreche, dass es wieder eine bunte Musikauswahl werden wird. Und wir können auch wieder die Musikentwicklung aus dem Rock- und Popbereich verfolgen.

Viel Spaß also am Freitag, 29.04.2022 ab 22 Uhr oder, in der Wiederholung, Sonntag, 01.05.2022 von 2 bis 4 Uhr.

Samstag ab 16.05 Uhr legen uns Anja und Rainer Damerius im “Ohrlabor Wort” gleich zwei Wortbeiträge in die Ohren:

Erst kommt eine Sendung von Raphael Netolitzky aus dem BürgerInnenradio Köln und der informiert uns über die Pressekonferenz zur Eröffnung des diesjährigen “Sommerblut”-Festivals. Das ist ein seit über 20 Jahren schon in der Rheinstadt ausgerichtetes, wirklich inklusives Kulturereignis.

Ab zirka 17 Uhr lernen wir – vermittels einer Sendung von Jürgen Trinkus – den zu recht sehr umstrittenen Schriftsteller Ernst Jünger von einer durchaus anderen Seite kennen. Nach 1945 wandelte sich dieser Kriegsromantisierer und Rechtsextremist zu einem nachdenklichen Philosophen und ab da darf er provokativ zumindest ruhig als interessant betrachtet werden. Jürgen Trinkus hat aus Jüngers “Sanduhr-Buch” Betrachtungen über die Zeit in einer Radiomontage verarbeitet und ihr den Titel “Sanduhr-Meditationen” gegeben.
Wichtiger Hinweis: Die Sendung dient nicht dazu, das Werk von Jünger aus der ersten Hälfte des 20sten Jahrhunderts zu rechtfertigen oder sein vorheriges Tun zu relativieren – sie zeigt uns nur eindrücklich, dass auch schlimme Menschen sich ändern können und kluge Dinge äußern – wobei: Dumm war der Macho Jünger eigentlich nie!

Am Samstagabend lädt Barbara Müller ab 20 Uhr zum Ballroomtanz in den Mai. Ob sie dabei als Diensthexe in die Walpurgisnacht führt, die Tanzfläche als Maikönigin betritt oder freudig über den bevorstehenden Wiederaufstieg eines ihrer Lieblingsfußballvereine erzählt, hängt sicher auch viel davon ab, was die Hörerinnen und Hörer ihr für Musikwünsche zukommen lassen!

Am Sonntag um 16 Uhr präsentiert, wie an jedem ersten Sonntag des Monats, Karin derenthal ihr “Sonntags um Vier- Ohrfunk Spezial” und sie schreibt dazu:

Karin präsentiert den dritten Teil ihrer “Trauertrilogie”. Diesmal:
WAS UNS TRÖSTET…
Wenn wir trauern, können wir uns nicht vorstellen, dass es uns einmal wieder besser geht.
Was hilft uns über diese schwere Zeit hinweg, was gibt uns Zuversicht?
Gewürzt wird die Sendung mit vielen bunten Zutaten aus Karins Musikgarten.
Am Montag wiederholen wir diese Sendung von 10 bis 12 Uhr, und von 21 bis 23 Uhr Karins Klangfarben über Mikis Theodorakis – Nachruf auf eine Ikone.

Gute Unterhaltung mit dem auch ansonsten natürlich frühlingshaft würzigen Ohrfunk

wünscht Ihr und euer Ohrfunkteam!